Wie authentisches Marketing funktioniert

 

Ich bin fest davon überzeugt, dass alles was Du tust Marketing ist.

Der Moment, in dem Du das Haus verlässt, ist Marketing. Wie Du auftrittst, wie Du sprichst, was Du anziehst, alles Marketing.

Meine ersten Kunden habe ich schon beim Haus verlassen aufgebaut, indem ich mich jeden Tag geduscht habe und mir etwas nettes angezogen habe, bevor ich durch die Türe bin.

Da fängt es ja bei einigen schon an. Mal ganz ehrlich, wenn ich durch Frankfurt laufe denke ich manchmal: „Ey wow, also Dich will ich jetzt auch nicht auf meine Party einladen.“.

Das klingt vielleicht erstmal ein bisschen arrogant und oberflächlich, aber es gibt ein psychologisches Phänomen, dass das begründet und erklärt: der Halo-Effekt. Vielleicht kennst Du ihn schon von unserer Masterclass of Personality, wenn nicht, dann möchte ich es Dir kurz erklären.

Halo Effekt 

Nutze den Halo-Effekt für Dein authentisches Marketing

Obwohl wir die Urangst haben, von anderen Menschen bewertet zu werden, machen wir nichts anderes.

Du kannst Dir das so vorstellen: Wenn wir einen Menschen das erste Mal sehen, geben wir ihm unterbewusst eine Zahl über den Kopf von 1-10.

Diese wählen wir auf Grundlage von markanten Merkmalen der Person. Diese wirken so stark auf uns, dass sie einen Gesamteindruck erzeugen.

Das ist der “Halo-Effekt” oder zu deutsch der “Heiligenschein-Effekt”.

Wir erschaffen ein mentales Bild, dass durch die dominanten Merkmale geprägt ist und schließen davon auch auf andere Eigenschaften.

Das ist nicht nur bei Menschen, sondern auch mit Dingen so.

Zum Beispiel schließen wir bei einem Produkt mit einer qualitativen, ansprechenden Verpackung auch auf einen qualitativen Inhalt.

An Hand von diesem Bild in unserem Kopf kreieren wir also eine Geschichten über die andere Person. Umgekehrt passiert das natürlich genauso.

Menschen bewerten Dich und in ihrem Kopf entsteht ebenfalls ein Bild über Dich, dass sich aufgrund von dominanten Merkmalen bildet, die sie wahrnehmen.

Dein Auftreten und Dein Verhalten sind also auch wichtig für Dein authentisches Marketing und Deinen Erfolg.

Dabei geht es aber nicht unbedingt darum, wie Du aussiehst, sondern wie Du auftrittst. Dein Selbstausdruck ist entscheidend.

Neben all dem Bronze im Gesicht oder der schicken Krawatte, muss es nämlich vor allem eins sein: echt!

Gutes Marketing funktioniert, wenn Du “echt” bist

Ich glaube, dass Marketing – “Marketing der Neuzeit” möchte ich es mal nennen – etwas ganz persönliches ist, weil der Mensch erkennt: Okay, der ist echt!

Authentisches Marketing funktioniert, weil es sich für beide Seiten gut anfühlt.

Du fühlst Dich gut, wenn Du echt bist. Und der andere fühlt sich auch gut. Vielleicht kennst Du auch die Redewendung:

“Menschen werden vergessen, was Du gesagt hast, aber sie werden nicht vergessen, welches Gefühl Du ihnen gegeben hast.”

Und nichts berührt mehr, als jemand, der aus seinem Herzen spricht – ohne Maske.

Das ist, was überzeugt.

Die heutige Gesellschaft hat sich weg-entwickelt von: „Oh, der ist so toll, ich möchte so sein wie der.“ und geht immer mehr zu der Haltung von: „Du bist echt, was kann ich von Dir lernen?“.

Wir sind dabei, eine Community aufzubauen von Menschen, wo wir uns nicht als der Gott hinstellen, der alles weiß, sondern zugänglich sein.

Wir wollen mit Menschen, die so denken wie wir, uns auf Augenhöhe begegnen.

Wenn Du 2019 zu Deinem Jahr machen willst, dann sichere Dir jetzt Dein Ticket für unsere X-Summits und lerne von den besten Experten im deutschsprachigen Raum zu den Themen Financial Freedom, Future Sales, Relationship Mastery, Spiritual Business und Female Leadership!

Sichere Dir jetzt auf alle einzlenen Summit-Tickets 15% Rabatt mit dem Gutscheincode: „XSummit15“! (Hier klicken!)

Erreiche mit Deinem Marketing Menschen, die Dich brauchen

An einem bestimmten Punkt haben wir angefangen, unsere öffentlichen Seminare aufzubauen – und zwar nicht aus lukrativen Aspekten, denn sie haben uns sogar noch Geld gekostet.

Warum haben wir das gemacht?

Wir haben uns vor zwei Jahren hingesetzt und haben gesehen, dass wir bei Firmen völlig ausgebucht waren und gar nicht wussten, wo wir anfangen sollten.

Wir hatten viele Aufträge, aber wir haben auch erkannt, dass die Hebelwirkung dort nicht so groß ist.

Dort saßen manchmal 200 Bewohner vor mir, die häufig gar nicht das hören wollten, was ich zu sagen hatte.

Also haben wir angefangen, eine Möglichkeit zu schaffen, wo Menschen zusammenfinden, die es nicht nur brauchen, sondern auch wollen – weil sie wissen, dass sie es brauchen.

Und dann hatten wir plötzlich eine Community außerhalb der Firmen, die sagen: „Das ist ja geil.“ Und die bezahlen Geld, um dorthin zu kommen.

Plötzlich war es für uns eine komplett andere Herangehensweise.

Dann fängt Marketing natürlich an zu greifen, wenn Du zum Beispiel bei Facebook eine Fanbase hast von Menschen, die Dein Thema interessiert und die merken, dass es echt ist – nicht fake.

Und auch ihr Interesse war echt. Marketing macht dann auf einmal so richtig Spaß.

Marketing bedeutet deswegen auch, Dich für die Menschen sichtbar zu machen, die Dich, Deine Dienstleistung, Dein Produkt oder das was Du zu sagen hast tatsächlich brauchen.

Sie müssen die Chance bekommen, auf Dich zu treffen und zu erkennen, dass sie Dich brauchen.

Wenn Du es geschafft hast, für diese Menschen sichtbar zu werden und das was sie brauchen mit dem zusammenbringst was Du bietest, dann kann authentisches Marketing greifen.

Gestalte Dein authentisches Marketing so, dass Deine Kunden kaufen wollen

Wenn Leute denken „Bewohnerfrei, das ist ja krass!“, „Die German Speakers Association redet darüber.“, dann wissen sie oft nicht, dass wir vorher erstmal drei Konzepte gegen die Wand gefahren haben.

Wir hatten schon „Gassefreunde“, „Menschenflüsterer“ und „Style and Smile“ als Programmname.

Mal ehrlich: „Style and Smile“ – was für ein beschissener Name.

Den hatten wir aber jahrelang und da ist natürlich keiner hingekommen. Ich würde auch zu niemanden hinkommen, wo „Style and Smile“ draufsteht.

Aber damals habe ich natürlich noch nicht so gedacht.

Bis ich angefangen habe authentisches Marketing für die richtigen Leute zu machen. 

Dazu musst Du in der Lage sein auf Deine Produkte, Dienstleistung und Dich selbst aus der Perspektive Deiner Kunden zu schauen. Du musst ihre Bedürfnisse und Wünsche kennenlernen und verstehen.

Du musst es so anbieten, dass Du nicht mehr nur denkst, dass sie es kaufen sollten, sondern dass die Kunden es kaufen wollen!

Wer das macht, was alle machen, der hat, was alle haben.

Ganz am Anfang habe ich manchmal gedacht, dass ich falsch bin.

Es fand ja auch niemand toll, was ich gemacht habe.

Aber irgendwann, zehn Jahre später, finden sie das toll. „Oh, wie hast Du das gemacht? Wir haben immer an Dich geglaubt.“

Ja, Du hast immer an mich geglaubt. Natürlich. Komischerweise hast Du damals immer gegen mich geredet.

Als ich damals im Vertrieb angefangen habe, hat mein engstes Umfeld die Produkte nicht gekauft – niemand von denen.

Die haben gesagt: „Tobi, bist Du bescheuert? Mach doch was Normales, mach doch das was alle machen.“.

Und dann habe ich den Satz gesagt: „Wenn ich das mache, was alle machen, habe ich das, was alle haben.“

Wenn Du ständig damit beschäftigt bist, Dich mit anderen zu vergleichen oder so zu sein wie sie, entfernst Du Dich jedes Mal ein Stückchen weiter weg Dir selbst und von Deinem Erfolg.

Und weißt Du, was ich noch glaube?

Je querer Du bist, umso mehr Du Dich von der Masse abhebst, desto geiler ist Dein authentisches Marketing!

Du wirst die Menschen anziehen, die zu Dir passen, wenn Du Dich selbst ausdrückst und so bist, wie Du bist – nicht wie alle anderen.

Und diejenigen, die nicht gut finden was Du tust, die passen auch nicht zu Dir.

Versuche also nicht, von allen gemocht zu werden, sondern für die sichtbar zu sein, die genau nach Dir suchen.

Viel Erfolg!

– Der Tobi

Tobi

Authentisches Marketing